Oktober, 2011

  1. Impro im Traum

    Oktober 18, 2011 von superadmin

    Ben vom Improtheater KölnUm gutes Improtheater zu spielen, muss man sich gut kennen. Da kann es vorkommen, dass man manchmal sogar voneinander träumt. So hatte ich (Axel) einen recht lebhaften Traum mit Ben in der Hauptrolle. Ben konnte fliegen. Ja, er flog über ein Waldstück und hatte dazu irrsinnig große Kraft, die er nutzte, um Bäume auszureißen. Die ließ er in über einem großen Gebiet dann aus der Luft wieder fallen und schottete damit das Waldgebiet komplett von der Außenwelt ab.

    In dieser Zone befand sich eine Landstraße. Die Autofahrer konnten nicht weiter, ausgerissene Bäume versperrten überall den Weg! Sie waren eingeschlossen. Nachdem sie sich in der ihnen zugänglichen Welt umgesehen hatten, stellten sie fest, dass sie alle Männer waren. Es gab unter ihnen keine Frauen! Was nun? Ein Leben ohne Frauen in einer abgeschotteten Welt, das fanden die Männer gar nicht lustig. Aber da war ja noch Ben. Alle schauten auf ihn. Einer hatte schließlich die Idee, wie man Frauen in ihre Welt holen könnte und sagte:
    „Hey! Du kannst doch fliegen! Du kannst Frauen herbringen.“

    Daraufhin schaute Ben verlegen zu Boden und sagte:
    „Aber wenn eine Frau dabei ist, kann ich nicht fliegen …“